Wirtschaftsförderer

Die JA - Junge Alternative steht für eine spritzige und frische Initiative zur wirtschaftlichen Stärkung und Stabilisierung unseres Städtle und unserer Region. Wer sich um die Zukunft seiner Heimatstadt Gedanken macht, kommt nicht umhin, dass er Wirtschaftspolitik und Arbeitsmarkt hinterfragt und verbessern will.

Städtische Wirtschaftsförderung ist Chefsache

Immenstadt ist und war schon immer ein zentraler Standort für Industrie im Vergleich zu den anderen Ortschaften im Allgäu, darüber hinaus ein Verkehrsknotenpunkt.Das ist die Basis für eine Städtische Wirtschaftsförderung, die immer Chefsache ist. Der Bürgermeister selbst nimmt sich ihrer an. Sie gelingt aber auch dann besonders gut, wenn sie regional nicht konkurrenzierend ist und andere Gemeinden im Umkreis „ausbotet“, sondern wenn sie Hand in Hand geht .

Gezielte Wirtschaftsförderung auf allen Ebenen

Dazu muss Wirtschaftsförderung in Form einer aktiven Ansiedlungspolitik gezielt auf bestimmte Branchen zugehen, so zum Beispiel auf Hersteller, die sich mit Natur, Bergsport, Triathlon, Klettern etc. beschäftigen. Daraus folgt die Entwicklung hinsichtlich eines Clusters (Cluster = räumliche Zusammenballung von mehreren Betrieben mit ähnlichen Merkmalen (Branche, Werkstoff o. ä.) oder mit komplementären, sich also ergänzenden Ressourcen). Wichtig hierbei ist die Kooperation mit der Landesregierung. Denn ein Cluster entwickelt sich nur mit Unterstützung aller Ebenen in Politik und Industrie.

Immenstadt als Kompetenzzentrum

Der Schlüssel zum Erfolg und in der Ansiedlung von neuern Betrieben liegt vor allem darin, dass Immenstadt als Kompetenzzentrum wahrgenommen wird. Auch hier gibt es wunderbare Synergien mit Nachbargemeinden. Produkte können auch in anderen Orten produziert werden, und werden dann in Immenstadt gehandelt und verkauft. Das erinnert an die Vergangenheit unserer Stadt als Handelszentrum.

Wirtschaftsförderung Immenstadt - gehen wir es an

Das Thema Wirtschaftsförderung ist kein neues Thema. Aber es existiert im Prinzip nicht in Immenstadt. Und das ist ein echtes Problem. Es ist grundsätzlich wichtig, dass der Bürgermeister selbst der oberste Wirtschaftsförderer ist. Unterstützt wird er dann von der Stabstelle „Wirtschaftsförderer“, einem gewerblichen Wirtschaftsförderverein samt dem Amt für Wirtschaftsförderung und einem Innenstadt-Marketingagenten in Zusammenarbeit mit impuls e.V.

Die Junge Alternative hat viele Ideen und Gesichter, die hinter diesen Ideen ausreichend Berufs- und Lebenserfahrung haben, um „Nägel mit Köpfen“ zu machen.

Aufgabenfelder der Wirtschaftsförderung

Schaffen einer Infrastruktur für die Wirtschaft

  • Bildungsangebot mit Kindergarten, Schule und Ausbildung
  • Freizeitmöglichkeiten
  • Ausbau der Gewerbegebiete
  • Hilfe bei der Administration und beim Set-Up
  • Wohnungs- und Immobilienpolitik für Arbeiter, Ingenieure und Unternehmer

Netzwerken

  • IHK und andere Verbände
  • Nachbarschaftsorte
  • Lernen von Augsburg, München, Ulm und anderen Orten

Internes Management

  • Bürgermeister
  • Stadtrat
  • Landrat / Kreistag

Strategie und Vision und Profil

  • Welche Betriebe und welche Industrien
  • Freizeit
  • Bergsteigen
  • Wellness und Gesundheit
  • Ökologisches Bewusstsein und Nachhaltigkeit als Grundsatz
  • Cluster-Bildung (mit Hilfe der Staatsregierung)
  • Immenstadt als Zentrum für Unternehmen aus Tirol, Vorarlberg, Allgäu, Bodenseegebiet und Schweiz, eventuell ein Cluster ´´Alpen´´
  • Profilentwicklung

Betreuung Bestandskunden

Akquise und Neuansiedlung

  • Dorint und alle anderen Hotelketten
  • Wirtschaftskonferenzen
  • Liebherr und Bosch
  • Mammut und andere Sport Brands aus dem Bergsport
  • Schöffel und alle weiteren Brands der Branche zum Cluster Alpenmode- und Bergsport

Marketing und Public Relation

  • Bekanntmachen auf allen Kanälen
  • Brand kreieren
  • Einkaufsratgeber Innenstadt: alle Geschäfte beschreiben und per Medien verteilen: Beschreiben: Vorteile für Kunden: warum soll ich hier einkaufen ? Qualitätsmerkmale der Waren, Umtauschen vor Ort, Beratung, Lieferung, Rücknahme, was bedeutet es für Sie als Kunde, dass unser Geschäft hier ist und welche Vorteile bietet es Ihnen ?