Artikel nach Datum gefiltert: Februar 2018 - Junge Alternative JA! ist eine politische Gruppierung in Immenstadt im Allgäu
10. Dezember 2013

Ziele:

Unser Städtle familienfreundlich und zukunftsweisend gestalten, wo es geht pragmatischer vorgehen, gesunden und umweltverträglichen Tourismus voranbringen, wichtige Säulen der Gesellschaft stärken (Mittelstand und die Landwirtschaft stärken), familienfreundlichen Wohnungsbau fördern, Bewährtes erhalten und Neues schaffen, Stadt-/Ortsteile lebenswerter gestalten

Wünsche:

Glückliche Familie, Gesundheit, ehrliches und friedliches Miteinander, mehr wir statt ich

Hobbys:

Skifahren, Skaten, Motorrad fahren, Mountainbiken und Zeit mit meiner Familie verbringen

Vereine:

JA- Immenstadt, KFZ Innung Schwaben

 

 

10. Dezember 2013

Am 09.12.2013, um 20 Uhr im Hotel Krone fand die öffentliche Nominierung unserer Stadtratskandidaten statt. Unser Team freut sich auf einen engagierten Wahlkampf. Hier finden Sie die komplette Liste….

21. November 2013

Vor ca. 650 Interessierten Immenstädter Bürgern hat die CSU Immenstadt heute unseren gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten Ralph Eichbauer vorgestellt.

10. November 2013

Das Rätsel wurde aufgelöst. Ralph Eichbauer. Unser Bürgermeisterkandidat für Immenstadt.

15. Oktober 2013

In der Diskussion am letzten Donnerstag in der Stadtratssitzung wurde mehrmals über die Eigenleistung der Bühler Vereine für das Dorfgemeinschaftshaus geredet. Für mich ist sicher, dass wir uns darüber keine Sorgen machen müssen. Denn es war schon immer so, dass die Vereine ihren Anteil geleistet haben (z.B. Bühler Mehrzweckraum).

07. Oktober 2013

Am 08.10.2013 findet um 20:00 im Gasthof Engel ein Info-Treffen statt.

27. September 2013

Am 24.09.2013 wurde der Bürgermeisterkandidat der Jungen Alternative für Immenstadt (JA) Herr Ralph Eichbauer bei der öffentlichen Nominierungsveranstaltung im Gasthof Engel zum Bürgermeisterkandidaten nominiert.

13. September 2013

An die Damen und Herren, Mitglieder und Unterstützer der JA- Junge Alternative für Immenstadt, allen interessierten Bürger, der Presse