Wahlkampf oder wie vergifte ich das Klima

Wahlkampf oder wie vergifte ich das Klima

Unter diesem Motto schrieb Henri Wagner, wer auch immer hinter diesem Nicname steckt,

ein Bürger hat mir erzählt, …(und stellt ein schlechtes Gerücht ins Netz). Ich kann das gar nicht glauben. Weiß jemand, ob es wirklich stimmt?

Dann schreibt Mandi Miller, … „was Sie erfahren haben, entspricht leider der Wahrheit“.

Nicht besser war Herr Kunstmann, … „das habe ich auch schon gehört, aber er sprach offenbar wirklich so“.

Dann steigert sich der beste Draufsetzer, Herr Wegmann, der zufällig in einer Gesprächsrunde diese Aussage auch gehört haben will, “Somit wurde auch ich Zeuge dieser Aussage“

Jetzt die Richtigstellung:

Keiner dieser “Aktiven“ Mitbürger war in einer der genannten Veranstaltungen, aber verbreiten leider so einen Mist.

Wer Herrn Schafroth kennt, weiß, dass er nie so gehandelt hat, handeln wird und geschweige denn so spricht!

Es gab von der JA keine Veranstaltung in Werdenstein, sondern nur eine „Informationsveranstaltung Werdenstein“ vom Bürgermeisterkandidat Ralph Eichbauer.

Ich kann sagen, was Herr Schafroth sagte:

Er sagte auf den Vorwurf, ob die CSU wirklich nur verhindert hat, dass er froh ist u.a. die Schließung des Freibades, des Hallenbades, des Hofgartens, sowie der Windkraftanlagen im Bergstättgebiet verhindern konnte. Diese Einrichtungen sind für unsere Bürger und Gäste wichtig. Den Gymnasiumanbau haben auch die 13 Stadräte entgegen dem Willen von Bgm. Schaupp richtigerweise durchgesetzt.

Hier macht die Frage eines Bürgers Sinn: Wem soll man denn Glauben? Die Einen erzählen so und die Anderen so.

Jetzt entscheide der Wähler, wem er glaubt.

Erich Angerer

Gelesen 797 mal Letzte Änderung am Sonntag, 23 März 2014 19:37