Im Schloß Ralph Eichbauer und die JA stellen sich vor

Herr Angerer begrüßte recht herzlich alle Gäste, die Stadtratskandidaten der JA  und unseren Bürgermeisterkandidaten Ralph Eichbauer.

Was haben wir erreicht

In der letzten Stadtratsperiode wurde von der JA mit einfachen Mittel so manches erreicht:

  • der hart umstrittenen Anbau des Gymnasiums wurde durchgesetzt
  • das Freibad und das Hallenbad wurde erhalten
  • die Eigenständigkeit der Vereinsheime in den Ortsteilen wurde erhalten,
  • der Faulenzerweg wurde wieder gewidmet/eröffnet,
  • Seestraße PP gemacht (Kinder-Eis) mit dem Ziel Verkehrslenkung und Beruhigung von Bühl,
  • Erläuterung und Auflärung Windkraftanlagen/Windräder und deren Bedeutung für den Tourismus,
  • Erläuterungen und Aufklärung der B308 Umfahrung,
  • sowie viele kleinere Sachthemen

Einige Themen haben es nur bis zur Schublade gebracht und sind somit noch offene Baustellen für die JA:

  • Friedensgespräche,
  • Verkehrskozept zur Entlastung der SF-Str.,
  • Seestr. , => blick nach vorne

"Einer der wichtigsten Gründe für uns alle, denke ich ist es, das wir alle starken Willens sind unsere Stadt weiter entwickeln möchten. Wir sind alle samt junge und Junggebliebene Immenstädter Bürgerinnen und Bürger. Wir verfolgen unsere eigenen Ziele aber genauso Ziele die bereits im Gange bzw. geplant sind", meinte Herr Angerer.

Vorstellung des Bürgermeisterkandidaten

Danach stellte sich unser Bürgermeisterkandidat Ralph Eichbauer mit seinem 10 Punkte Programm vor. Das gesamte Programm finden Sie ausführlichst unter www.ralph-eichbauer.de

Unsere Stadtratskandidaten

Danach stellten sich kurz und knapp unsere Stadtratskandidaten vor. Informationen hierzu finden Sie hier unter Wahl 2014 Stadtratskandidaten.

Unsere Teams und Themen

Ebenfalls kurz und knapp wurden die Themen der JA für die zukünftige Arbeit im Stadtrat von Frau Kuschel vorgestellt. Alle Themen finden Sie hier ausführlich auf unserer Seite oder in unserem Flyer.

Thema: Stadtentwicklung, Wirtschaft und Stadtmarketing

Erich Angerer, Selbständiger Kfz-Mechaniker-Meister-Unternehmer

Alexandra Hauf, Kaufmännische Leiterin, Verkäuferin

Christoph Kirchbihler, Qualitätsingenieur Robert Bosch GmbH

Brigitte Kuschel, Internetagentur

Petra Schafroth, Baby Bolz und 1. Vorsitzende des Einzelhandelsvereins IMPULS

  • Wir haben uns gefragt: wie können wir die Entwicklung unseres Städtles unterstützen.
  • Wie machen wir Immenstadt attraktiv?
  • Wie bringen wir Investoren in die Stadt?
  • Wie verbessern wir das Image und den Bekanntheitsgrad unseres Städtles?
  • Vermieter würden nicht bei den Handwerkern investieren
  • keiner gibt sein Geld hier mehr aus : in Gaststätten, bei Freizeiteinrichtungen, in Geschäften
  • Die Stadt wird leerer und unattraktiver
  • Und viele Arbeitsplätze würden verloren gehen
  • Viele Themen rund um das Bürgerbüro,
  • Für Senioren: Wohnraum und Einkaufsmöglichkeiten in der Kernstadt, Unterhaltungsprogamme für Senioren
  • Unterstützung der Immenstädter Schulfamilie
  • Themen wie Ganztagesklassen, Mittagsbetreuung, Mensa
  • Und die Vernetzung von Schulen und Unternehmen für einen besseren Einstieg in die Berufswelt

Diese Fragen haben wir gemeinsam bearbeitet und sind bereit den Bürgermeister mit innovativen Ideen zu unterstützen.

Denn: Das Thema Stadtentwicklung betrifft uns alle!

Eine positive Stadtentwicklung fördert die Lebensqualität eines jeden einzelnen und macht die Stadt für unsere Kinder attraktiv.

Thema: Wirtschaftsförderer

Oliver Speck, Diplom-Betriebswirt/MBA, Staatl. geprüfter Musikschullehrer, Senior Sales Manager Bosch Software Innovations

Die JA steht für eine spritzige und frische Initiative zur wirtschaftlichen Förderung unseres Städtles und der Region.

Aus diesem Grunde haben wir uns ganz gezielt mit den Aufgabenfeldern der Wirtschaftsförderung beschäftigt.

Wir sind zu der Auffassung gekommen, dass wir dringend einen richtigen Wirtschaftsförderer brauchen, der ganz eng mit dem Bürgermeister zusammenarbeitet und den Weitblick für alle Ebenen und Themenbereiche hat.

Ein ganz wichtiger Punkt ist hier auch das Einholen von wichtigen Fördergeldern und Bilden einer durchgängigen strategischen Ausrichtung.

Thema Tourismus

Brigitte Kuschel, Fachbeirat Alpsee Grünten, Tourismusverein und Vermieter

Bernhard Kuschel, Vermieter

Martina Grimme, Prima Vera

Holger Gensberger, Animateur Kinderhotel Oberjoch

 

Wir haben als eine der wenigen Parteigruppen das Thema Tourismus aufgenommen, da wir meinen, dass Tourismus in Immenstadt ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist, der gefördert werden muss.

Stellen Sie sich vor die Touristen mit Ihren 350.000 Übernachtungen würden nicht mehr kommen.

Das bedeutet,

  • Vermieter würden nicht bei den Handwerkern investieren
  • keiner gibt sein Geld hier mehr aus: in Gaststätten, bei Freizeiteinrichtungen, in Geschäften
  • Die Stadt wird leerer und unattraktiver
  • Und viele Arbeitsplätze würden verloren gehen

Und aus diesem Grund müssen wir im Thema Tourismus etwas tun, auch um gegenüber unserer Nachbar-Feriengebiete attraktiv zu bleiben. Und das geht nur ohne Schließung von Freizeitattraktionen wie z.B. das Freibad und Austritt aus der Ferienregion Alpsee-Grünten, sondern nur mit einem guten Konzept und Marketing

Thema: Vereine, Ehrenamt, Jugend & Freizeit

 Tobias Paintner, Wirtschaftsinformatiker B. Sc.

Jürgen Sigel, Elektroinstallateur

Thomas Schiedrich, Industriemeister Digital und Printmedien, Offsetdrucker

Michael Ristinger, Werkfeuerwehrmann

Oliver Gammel, Eventmanager Allgäuer Brauhaus

Sarah Knobloch, Studentin für Politikwissenschaft

 

Unsere Gesellschaft wird zukünftig verstärkt auf wachsendes Bewusstsein und Solidarität angewiesen sein.

Und das ist bei uns im Allgäu noch sehr gut abgebildet durch die vielen ehrenamtlich Tätigen. Dieses freiwillige Engagement wollen wir fördern.

Wir wollen ebenso – mit ganz konkreten Punkten, dass die Freizeitangebote für Familien erweitert werden.

Und wir wollen, dass die öffentlichen Träger und öffentlichen Institutionen hier bessere Voraussetzungen und Strukturen schaffen 

 

Thema: Familie und Bildung

Birgit Joas, gelernte Bankkauffrau

Hakan Ataman, selbstständiger Finanzmakler

Klaus Lindebar, Geometer, Personalratsvorsitzender

Kristin Böck, Gymnasiallehrerin

Rita Riefler,Einzelhändlerin

 

Familien bilden das Rückgrat der sozialen Strukturen. Die Zukunft unserer Stadt hängt entscheiden von ihrer demographischen, sozialen und kulturellen Entwicklung ab.

Wir haben uns ganz konkreter Punkte angenommen

wie

  • Viele Themen rund um das Bürgerbüro,
  • Für Senioren: Wohnraum und Einkaufsmöglichkeiten in der Kernstadt, Unterhaltungsprogamme für Senioren
  • Unterstützung der Immenstädter Schulfamilie
  • Themen wie Ganztagesklassen, Mittagsbetreuung, Mensa
  • Und die Vernetzung von Schulen und Unternehmen für einen besseren Einstieg in die Berufswelt

Wir von der JA möchten eine kinder- und familienfreundliche Stadt.

 

Thema: Umwelt, Energie und Landwirtschaft

Ulrich Kennerknecht, selbst. Zimmerermeister, Obermeister der Zimmererinnung und stv. Kreishandwerksmeister, Landwirt, Energiefachmann

Jürgen Sigel, Elektroinstallateur

Wolfgang Seiband, Landwirtschaftsmeister, Geprüfter Natur- und Landschaftspfleger

Christian Schiebel, Kommunalbeamter, Landwirt

 

Unsere Allgäuer Berg und Seenlandschaft ist von besonderem Reiz und Einmaligkeit.

Wir möchten diese Kultur und Naturlandschaft erhalten und unseren Kindern nahebringen – und das mit vernünftigen Konzepten und Flächenmanagement

Hierfür brauchen wir u.a. Konzepte für die Energieeinsparung, Erhaltung der bäuerlichen Landwirtschaft und die Förderung von regionalen Produkten.

 

Und noch ein Statement zu den Streitereien

Wir wollen so wie Sie keinen Streit.

Und wir denken schon an nachher – dass wir nach der Wahl alle miteinander im Stadtrat zusammenarbeiten müssen und Immenstadt voranbringen wollen.

Also bitte ich Sie hiermit – schauen Sie sich die Kandidaten der JA an und ich würde mich freuen, wenn Sie möglichst viele von uns wählen.

 

Der Abend wurde mit einer ausführlichen Fragerunde an den Bürgermeisterkandidaten beendet. 

 

 

Gelesen 1189 mal Letzte Änderung am Freitag, 14 März 2014 08:51